Konflikte managen – mit der Kraft gehen

Das Wort "Konflikt" stammt von dem lateinischen Wort "conflictus" und bedeutet Aneinanderschlagen, Zusammenstossen. Ein wesentliches Merkmal ist die Unverein-barkeit: von Meinungen, Aufgaben, Ansichten, Rollen. Konflikte haben sehr viel mit Führung, der Organisationskultur, dem Teamgeist und nicht zuletzt mit der eigenen Haltung zu tun.
Die Teilnehmenden setzen sich mit verschiedenen Aspekten von Konflikten auseinander und lernen verschiedene Betrachtungsweisen aus Sicht von Shaolin, Buddhismus und der Konfliktforschung kennen.

Kräfte lenken

Wie geht man mit Widerstand um? Mit Kräften, die einem entgegenwirken? Wann fühlt man sich angegriffen und wie kann man damit umgehen? Mit Prinzipien aus dem Shaolin Kung Fu und dem Taiji Quan erfahren die Teilnehmenden, wie man Kräfte umlenken kann.

Haltung prüfen

Konflikte entstehen, wenn man auf die eigene Sichtweise und Meinung besteht. Die Grundlagen aus Shaolin zeigen einen Ansatz, weg vom selbstzerstörerischen Ich. Die Teilnehmenden lernen Grundlagen kennen, welche sie konkret anwenden können.

Wege kennen

Das Seminar zeigt konkrete Ansätze auf, welche aus der zerstörerischen Konflikteskalation führen. Dabei werden die Erfahrungen der Teilnehmenden mit eingebunden. Sie lernen, wie wichtig die eigene Haltung ist, aber auch wie man mit Konfliktkräften umgehen kann.